Back to All Events

GAMES + WIRTSCHAFT: FACHTAG

10.11.2017 / 11–17:00 / EG › BÜHNE SÜDFLÜGEL

Amelie Künzler (Urban Invention), Andreas Suika (Daedalic West), Anja Münchrath, Christian Arentz (viality e.K./KogniGames), Claudia Nussbauer (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie), Fee Bonny (Frauenkulturbüro), Jana Erbes (LOCKSMITH), Julia Köhn (Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes), Katharina Tillmanns (Cologne Game Lab), Lucie Benz (freie Game-Designerin), Lutz Woellert (Identitätsstiftung), Martin Lorber (Electronic Arts), Prof. Odile Limpach (Cologne Game Lab), Rolf Mütze (LAVAlabs moving images), Ruth Lemmen (Womenize), Roshanak Behesht Nedjad (LUDINC), Sonja Salomon (Ubisoft/Bluebyte), Uwe Kerkmann (Wirtschaftsförderung Düsseldorf), Moderation: Stephan Reichart (Reichart Consulting)


Die Games-Branche ist auf Wachstumskurs – das zeigt sich nicht nur an steigenden Umsatzzahlen, sondern auch am Arbeitsmarkt. In NRW gilt die Software- und Games-Industrie als beschäftigungsstärkste unter den Kreativbranchen.

Welche unterschiedlichen Berufsfelder bietet der Spielemarkt und wie gelingt der Einstieg in die Branche? Welche Kompetenzen erfordert der Beruf des Game-Designers? Ist es als Frau schwieriger, in der Games-Branche Fuß zu fassen? Welche Möglichkeiten bieten Computerspiele in Virtual Reality, und welche Schnittstellen ergeben sich zu anderen Wirtschaftsbereichen?

In Kurzvorträgen und Diskussionsrunden mit Expert*innen und Unternehmer*innen erfahren Studierende, Absolvent*innen und Berufsanfänger*innen, welche Chancen und Herausforderungen die Games-Branche für sie bereithält.

Parallel zur Konferenz haben Besucher*innen die Möglichkeit, in dem Live Escape Game »Escape 2 Innovation« spielerisch die Innovationsmethoden der Kultur- und Kreativwirtschaft zu erleben.

Eine Kooperation von CREATIVE.NRW, Wirtschaftsförderung Düsseldorf, Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, Frauenkulturbüro NRW und Mediennetzwerk.NRW.

 

11:00 Begrüßung » 11:30 Spielerisch zum Erfolg » 11:50 Games at Work – Berufsfelder in der Games-Branche » 13:15 Mittagspause »14:15 Level up, girls! Frauen in der Games-Branche » 15:15 Games and other Business – Berufsfelder in angrenzenden Bereichen » 16:45 Game Thinking X Wirtschaft

Ausführliches Programm »


11:00-11:30 Uhr / EG / Bühne Südflügel
Begrüßung

Claudia Nussbauer (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen), Uwe Kerkmann (Wirtschaftsförderung Düsseldorf), Julia Köhn (Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes)


11:30–11:50 Uhr / EG / Bühne Südflügel
Spielerisch zum Erfolg: Impuls

Prof. Odile Limpach (Cologne Game Lab)

Die Spielebranche bietet spannende Berufe in einem fortschrittlichen und wachsenden Markt. Nicht nur »Spiele-Freaks« können die vielfältigen Möglichkeiten nutzen und hervorragende internationale Perspektiven entdecken. Odile Limpach gibt einen Überblick über die verschiedenen Berufsgruppen und spricht über die Erfolgsfaktoren in der Games-Branche.


11:50–13:15 Uhr / EG / Bühne Südflügel
Games at Work – Berufsfelder in der Games-Branche: Kurzpräsentationen + Diskussion

Andreas Suika (Daedalic West), Sonja Salomon (Ubisoft/Bluebyte), Martin Lorber (Electronic Arts), Moderation: Stephan Reichart (Reichart Consulting)

In Kurzvorträgen und anschließender Diskussion geben drei Experten einen Einblick in die vielfältigen Berufsfelder und Einstiegsmöglichkeiten der Games-Branche.

Andreas Suika ist Game-Designer im Daedelic Studio West und berichtet aus über 17 Jahren Berufserfahrung. Bei seiner Arbeit ist er für den Spielspaß verantwortlich und kümmert sich um die Ideenfindung, deren Ausarbeitung und die Entwicklung von Prototypen. Als Producerin im Ubisoft-Studio Bluebyte sorgt Sonja Salomon dafür, dass Games pünktlich, in der richtigen Qualität, für das geplante Budget auf den Markt kommen. Sie erzählt aus dem Alltag der Games-Entwicklung und beschreibt, wie man Kreative und Techniker im Team vereint. Zuletzt schildert Martin Lorber, PR Director und Jugendschutzbeauftragter bei Electronic Arts, seinen Weg als Quereinsteiger in die Games-Industrie und welche Arbeitsmöglichkeiten es dort für Generalisten gibt.


13:15–14:15 Uhr
Mittagspause


14:15–15:15 Uhr / EG / Bühne Südflügel
Level up, girls! Frauen in der Games-Branche: Diskussion

Lucie Benz (freie Game-Designerin), Fee Bonny (Frauenkulturbüro), Ruth Lemmen (Womanize), Odile Limpach (Cologne Game Lab), Moderation: Anja Münchrath

Ist die Branche für Mädchen und Frauen attraktiv? Gibt es Bedingungen in den Unternehmen, die ein »Mehr« an Frauen verhindern? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Frauen als Konsumenten von digitalen Spielen und der Darstellung von Frauen innerhalb der Spiele oder dem Angebot an digitalen Spielen für Frauen sowie dem Anteil an Frauen innerhalb der Spieleindustrie? Diese Fragen diskutieren erfolgreiche Vertreterinnen der Games-Branche.


15:15–16:30 Uhr / EG / Bühne Südflügel
Games and other Business – Berufsfelder in angrenzenden Bereichen: Kurzpräsentationen + Diskussion

Christian Arentz (viality), Rolf Mütze (LAVAlabs moving images), Katharina Tillmanns (Cologne Game Lab), Moderation: Stephan Reichart (Reichart Consulting)

In Kurzvorträgen und anschließender Diskussion geben drei Experten einen Einblick in verschiedene Beschäftigungsfelder, in denen Games einen Mehrwert schaffen.

Christian Arentz hat die Virtual-Reality-Anwendung KogniGames entwickelt, mit der sich geistige Leistungsfähigkeit optimieren lässt. In seinem Vortrag zeigt er, wie man dieses spielerische und ganzheitliche Gehirnjogging auch im Mitarbeitertraining einsetzen kann. Inwieweit Techniken und Workflows aus der Games-Branche auch Einzug in die Filmproduktion halten, erklärt Rolf Mütze von LAVAlabs Moving images. Die Adaption bietet neue Chancen in der Bearbeitung von visuellen Effekten und bringt neue Arbeitsfelder für Game-Designer mit sich. Anhand der an der TH Köln entstehenden Mixed-Reality-Gaming-App »Porta Praetoria C.C.A.A« beleuchtet Katharina Tillmanns das Berufsfeld der Angewandten Computerspielforschung und beschreibt die vielseitigen und kreativen Arbeitsprozesse zwischen inhaltlicher Konzeption, Technologie und Didaktik.


16:45–18:00 Uhr / EG / Bühne Südflügel
Game Thinking X Wirtschaft: Diskussion

Roshanak Behesht Nedjad (LUDINC), Jana Erbes (LOCKSMITH), Amelie Künzler (Urban Invention), Moderation: Lutz Woellert (Identitätsstiftung)

Sind Games die Wegbereiter für die Zukunft der Arbeitswelt? Die Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Wirtschaftsbranchen verdichten sich zunehmend. Die Vernetzung der Sektoren wächst. Zu einer der agilsten Branchen gehört dabei die Kultur- und Kreativwirtschaft, deren Akteure mit ihren oft komplexen und non-linearen Karrieren, Berufsbildern und Unternehmensformen an Knotenpunkten verschiedener Wirtschaftssektoren tätig sind. Im Rahmen der Diskussionsrunde erzählen sie von ihren Tätigkeiten an der Schnittstelle zwischen Games und anderen Sektoren der Wirtschaft. In kurzen Impulsen präsentieren die Referenten Beispiele aus ihrem Arbeitsumfeld und diskutieren gemeinsam mit dem Publikum Potenziale von Game Thinking für die Zukunft der Arbeit.


Freitag, 10. November 2017 / Start jeweils um 10:00 / 11:15 / 12:30 / 13:45 / 15:00 / 16:15 Uhr EG
Escape 2 Innovation – Live Escape Game

Gemeinsam innovativ sein.

Spielerisch werden die Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft und die Innovationskraft der Branche als Partnerin bei der cross-sektoralen Zusammenarbeit erlebbar gemacht.

In 30-minütigen Slots widmen sich jeweils acht Teilnehmer*innen einer spielerischen Expedition ins Innovationsfeld der Kultur- und Kreativwirtschaft. Escape 2 Innovation bietet die Möglichkeit kreative Perspektiven, Herangehensweisen und Methoden als Herz innovativer Entwicklungen zu erleben.



In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

GAMES + ECONOMY

10.11.2017, 11:00 AM–06:00 PM / GROUND FLOOR › SOUTH WING STAGE

What different professions does the games market offer? What competences does the profession of game designer require? Is it more difficult to get a foothold in the games industry as a woman? What possibilities do computer games offer in virtual reality, and what interfaces are there with other areas of the economy.

In short presentations and discussion rounds, students, graduates and career-starters learn about the opportunities and challenges that the games industry offers them. In parallel with the conference, visitors have the possibility to playfully experience the innovation methods of the cultural and creative industry in the live escape game »Escape 2 Innovation«.

A cooperation of CREATIVE.NRW, Wirtschaftsförderung Düsseldorf, Federal Competence Centre Culture and Creative Economy, Women’s Cultural Office NRW and Mediennetzwerk.NRW.

NLF7.jpg

Next Level 2016 NRW-Forum © NRWKS / Foto: B. Babic

 

Earlier Event: November 10
GAMES + BILDUNG: FACHTAG
Later Event: November 10
ESCAPE ROOM: ROLAND KLAUT DAS KLO