Back to All Events

NEXT LEVEL ACADEMY

  • NRW-Forum 2 Ehrenhof Düsseldorf, NRW, 40479 Deutschland (map)

SAMSTAG, 24.11.2018 / 11–16:00 / OG › NORD- & SÜDFLÜGEL

Benjamin Strobel (Grimme-Institut), Dominik Schott (Freier Journalist), Hanns Christian Schmidt (Universität Köln, Cologne Game Lab), Jan Torge Claussen (Universität Hildesheim), Jürgen Sleegers (TH Köln), Leonie Wolf (Gewinnerin Künstlerinnenpreis 2017, Game Artist), Melek Balgün (Moderatorin), Mowky Cosplay (Cosplayerin), Nina Kiel (Spielejournalistin, -entwicklerin und -forscherin), Moderation: Tom Schildhauer (Poetry Slammer)

Die Next Level Academy lädt die Teilnehmer*innen dazu ein, Bereiche von digitalen Spielen zu entdecken, die sich abseits des Mainstreams bewegen. Wie kann man Gaming zum Beruf machen? Gibt es Überschneidungen mit anderen Interessensgebieten? Wie komponiert man eigentlich Soundtracks und was haben Erzählformen mit Games zu tun? Auch außergewöhnlichen Themen soll eine Stimme gegeben werden. Egal ob Gender, Geschichte, Design oder Jugendschutz, Cosplay oder Musik - diese Themengebiete lassen sich mit Games verbinden und zeigen neue Perspektiven auf das Medium.

Im Barcamp-Format finden sich Games-Interessierte zusammen und kommen in Workshops, Diskussionen oder Mitmachaktionen ins Gespräch. Die Erkundung der Themengebiete und der Austausch über die jeweiligen Aspekte stehen hierbei im Vordergrund. Wichtig ist hier vor Allem: Alle Teilnehmenden haben Etwas zu sagen und können ihr Wissen beisteuern! Während des Tages erhalten alle die Chance, die begehrten Next Level Academy-Badges abzustauben.

Eine Kooperation der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW mit dem Grimme-Institut.

PROGRAMM »



11:00-11:30
Begrüßung + Kick-off
Tom Schildhauer (Poetry Slammer)


11:30-12:30
Workshop-Phase 1

PSYCHOLOGIE UND GAMES
Benjamin Strobel (Grimme-Institut)

Warum haben wir Spaß an Games? Wann werfen wir den Controller in die Ecke und wann bleiben wir am Ball? Warum mögen einige Menschen ganz andere Spiele als ich? Und wie kommt es überhaupt, dass wir spielen? Benjamin Strobel erklärt in diesem Workshop, was wir aus der Psychologie über Spiele (und uns selbst) lernen können. Im Anschluss können die Teilnehmer*innen psychologische Fragen gemeinsam diskutieren.

GENDER UND GAMES
Nina Kiel (Spielejournalistin, -entwicklerin und -forscherin)

Wie werden Frauen in Spielen dargestellt - und wie Männer? In einem Kurzinput spricht Nina Kiel über Geschlechterunterschiede, die sich allein in der visuellen Ausgestaltung von Figuren zeigen, also in den sogenannten »character designs«. Im Anschluss können alle Teilnehmer*innen ihre eigenen Eindrücke einbringen und im Beisein der Expertin miteinander diskutieren.

STORYTELLING UND GAMES
Hanns Christian Schmidt (Universität Köln, Cologne Game Lab)

Von den epischen Fantasy-Heldensagen der »Zelda«-Serie zu den ganz persönlichen College-Dramen von »Life is Strange«: Computer- und Videospiele sind dazu in der Lage, ebenso spannende wie berührende Geschichten zu erzählen. Doch wie erzählt ein Computerspiel im Gegensatz zu anderen Medien? Wie geht ein Narrative Designer eine Story für Spiele an? Und welche Fragen bereiten der Literatur-, der Medien-, und der Erzählwissenschaft schlaflose Nächte, wenn sie Geschichten in Computerspielen analysieren wollen? Diese und andere Fragen werden wir gemeinsam [mit dem Medienwissenschaftler Hanns Christian Schmidt] erörtern und erkunden mögliche Ansätze, um Antworten zu finden.


12:30-12:45
Kleine Pause


12:45-13:45
Workshop-Phase 2

ARCHEOGAMING
Dominik Schott (Freier Journalist)

Seit einigen Jahren beginnt sich eine neue Perspektive auf Videospiele und virtuelle Räume zu etablieren: Archaeogaming kombiniert Erkenntnisse und Methoden der Archäologie mit den Erlebniswelten digitaler Spiele und versucht so, ganz neue Erkenntnisse über das wichtigste Unterhaltungsmedium der Moderne zu gewinnen. Von der Diskussion über historische Authentizität, über die Frage, ob Videospiele in den Geschichtsunterricht passen bis hin zu Analysen, welche Klischees und Stereotypen immer wieder in Spielen zu finden sind und warum — all diese Fragen und mehr will Archaeogaming diskutieren. Und ihr könnt dabei mitmachen: In dieser Diskussionsrunde gibt Ex-Archäologe und freier Journalist Dom Schott einen einführenden Überblick über die Idee des Archaeogamings, um anschließend mit euch über alles zu diskutieren, was diese neue, spannende Linse der Spielkritik hergibt.


ESPORTS
Melek Balgün (Moderatorin)

Kompetitives Spielen gewinnt immer mehr an öffentlicher Wahrnehmung. Professioneller eSports füllt mit großen Turnieren Stadien und Arenen und hat auch online Millionen von Zuschauer*innen. Die Faszinationskraft reicht vom einfachen Zuschauen bis hin zum Wunsch, selber eSportler*in zu werden. Doch was gehört dazu, welche Spiele eignen sich und wie schafft man den Einstieg? Zudem stellt sich die Frage nach der gesellschaftlichen Bedeutung von digitalen Spielen und die aktuelle Diskussion, ob eSports auch Sport ist. In dem Programmpunkt können Interssierte gemeinsam diskutieren, Fragen stellen und sich austauschen.


GAME-DEVELOPMENT
Leonie Wolf (Gewinnerin Künstlerinnenpreis 2017, Game Artist)

Leonie arbeitet seit ihrem Bachelorabschluss am Cologne Game Lab (TH Köln)bei Flying Sheep als 3D Allrounder. Bei der Next Level Academy spricht sie über ihre Wahl ihres Studiums und wie eine Ausbildung als Game Artist aussehen kann. Dabei geht sie auch auf den Bewerbungsprozess und die unterschiedlichen Spezialisierungen ein, die Studierende wählen können. Außerdem berichtet sie über die Aufgabenbereiche eines 3D Artists und die Unterschiede von Studium und Beruf.


13:45-14:15
Große Pause


14:15-15:45
Workshop-Phase 3

COSPLAY
Mowky Cosplay (Cosplayerin)

Hörner, Schuppen und Reißzähne – Die Spielewelt ist voll von fantasievollen Charakteren! Lerne wie du dein Gesicht mit der Power von Latex, Thermoplasten, Schaumstoff, Fell und anderen üblichen Materialen der Cosplay-Welt verändern kannst, um deinen Lieblingscharakter darzustellen! Besuche Mowky in ihrem Workshop, um allerlei Fragen über Materialien zu stellen und lerne einfache und schnelle Handgriffe für dein nächstes Projekt!

MUSIK ALS VIDEOSPIEL: GUITAR GAMES LIVE!
Jan Torge Claussen (Universität Hildesheim)

Mit herkömmlichen Musikinstrumenten Videospiele spielen? Das geht tatsächlich! Auch wenn das Spielen von Musikinstrumenten verglichen mit Games auf den ersten Blick ungleich komplexer erscheint, so können Games dabei unterstützen, Gitarre spielen zu lernen. Im Workshop setzen wir uns kurz mit der Geschichte der Musikvideospiele auseinander, bevor wir gemeinsam mit herkömmlichen Gitarren in die virtuellen Welten der Guitar Games eintauchen. In der Spielesession ermitteln wir gemeinsam Potentiale und Grenzen der digitalen Musikvermittlung, veranstalten Gitarrenduelle und gehen auf eine virtuelle Entenjagd. Der Workshop richtet sich an alle Interessierten und erfordert weder Vorkenntnisse als Gamer*in noch als Gitarrist*in.

SPIELEN OHNE GRENZEN: INKLUSIVE MEDIENBILDUNG MIT DIGITALEN SPIELEN
Jürgen Sleegers (TH Köln), Studierende des Studiengangs »Soziale Arbeit« der TH Köln

Bezugnehmend auf den Artikel 30 der UN-Behindertenrechtskonvention haben Menschen mit Behinderungen das Recht, gleichberechtigt mit anderen am kulturellen Leben teilzu-haben, was entsprechend auch für Unterhaltungsangebote wie digitale Spiele gilt. In einem praxisorientierten Seminar an der TH Köln haben Studierenden der »Soziale Arbeit« unterschiedliche digitale Spiele getestet und in kleinen Teams Spielstationen für ein inklusives Angebot vorbereitet und vor Ort betreut. Im Workshop werden diese Erfahrungen kurz wiedergegeben, bevor die Teilnehmenden an den aufgebauten Spielstationen selber Spielerfahrungen sammeln können. In einer gemeinsamen Abschlussrunde werden die Eindrücke ausgetauscht und u.a. über Voraussetzungen inklusiver Angebote mit digitalen Spielen diskutiert. Für den Workshop sind keine Vorkenntnisse oder eine ausgiebige Spieleexpertise notwendig - Neugier genügt.


The Next Level Academy invites participants to discover areas of digital games that are outside the mainstream. How to make gaming a profession? Are there any overlaps with other areas of interest? How do you actually compose soundtracks and what do narrative forms have to do with games?

Academy.jpg

Foto: Robin Junicke: Next Level - Festival for Games 2017

Earlier Event: November 24
DIGITALES LABORATORIUM
Later Event: November 24
GENDER UND GAMES / NEXT LEVEL ACADEMY