Katharina-Tillmanns_web.jpg
 

Katharina Tillmanns

 

Katharina Tillmanns ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Cologne Game Lab der TH Köln, wo sie digitale Spiele im Spannungsfeld zwischen Kunst, Kultur und politischem Aktivismus erforscht und entwickelt. Als Gründungsmitglied und vormals Ko-Präsidentin der Initiative Games for Change Europe liegt ihr Interessenschwerpunkt in den Bereichen transformativen Game Designs, Spieler-Psychologie und Behavioral Economics. Ihr Forschungsprojekt »Blending Realities« untersucht das techno-ästhetische Gestaltungspotenzial für künstlerische Intervention mittels Virtual-Reality- Technologien. Im Rahmen des Projekts »HisToGo« ist sie zudem an der Realisierung eines kollaborativen Lernspiels zum römischen Köln beteiligt, das Geschichte unter Einsatz von Augmented Reality vor Ort erlebbar macht. Mit einem M.A. in »Game Development and Research« und abgeschlossenen Studien in Medienwissenschaften und Filmregie schlägt sie in Forschung, Entwicklung und Lehre stets die Brücke zwischen Theorie und Praxis.

 

Im Programm dabei mit:

GAMES + WIRTSCHAFT: KONFERENZ