Michael Aust.jpg
 

michael P. aust

 

Michael P. Aust ist ein deutscher Kurator, Kulturveranstalter und Filmproduzent. Sein Interessenschwerpunkt liegt in der Überschneidungsfläche zwischen den Künsten, insbesondere in der Beziehung von Musik und bewegtem Bild. Der Dipl.-Kfm. leitet seit 1996 als Geschäftsführer und Produzent die TelevisorTroika GmbH, Köln. Er ist zudem seit 2014 Festivaldirektor des Braunschweig International Filmfestival sowie seit 2004 des Filmmusikfestivals bzw. -kongress SoundTrack_Cologne. Er ist Mitglied der Deutschen Filmakademie, der World Soundtrack Academy und des Filmbüro NW. Als (Ko-)Produzent von Arthouse-Spielfilmen und Dokumentarfilmen zu kulturellen Themen verantwortete er bisher 16 Filme (u.a. »101 Reykjavik«, »Low Lights«, »Stolperstein«, »Parallax Sounds Chicago«, »Eva Hesse«). Er leitete die StadtKlangNetz Konferenz zur Musikvermittlung (2007-2014), den European Film Music Day beim Cannes Film Festival (2009 - 2016), kuratierte das Medienkunstfestival DuKunst (1992), die Ausstellungen »Klangvisionen« (1994), »The Art of Pop Video« (MAKK Köln 2011, Odessa Art Center 2012, FACT Liverpool 2013), »PLAY!CGN« Ausstellung und Konferenz zu Computerspielen in der Kunst (2013), die Konferenz »Feindliche Schwestern - Interdependenzen von Theater und Film« (2016), das »FxM Film meets Music Festival« (2018) und organisierte die »Next Level Conference« zur Kunst der Computerspiele (2012).

 

Im Programm dabei mit:

SYMPOSIUM »KUNST & DIGITALITÄT«