Performer

Nach früheren Kooperationen wie Exit to Enter und Key Jack arbeiten das Nadar Ensemble und der deutsche Komponist und Videovirtuose Michael Beil erneut zusammen. In seiner neuen transdisziplinären Performance Hide to Show werden acht einsame Musiker in der Welt von Hatsune Miku, einer fiktiven japanischen Figur und virtuosen Sängerin, gefangen gehalten. In dieser neuen unheimlichen Realität ist nichts so, wie es scheint. Flüchten die Musiker vor ihr, oder nehmen sie sie an? Hide to Show ist in jeder Hinsicht eine veritable Tour de Force, ein Hightech-Trip, bei dem Musik, Live-Video und Szenografie nahtlos ineinander übergehen.

Neue Technologie bzw. -anwendungen wie das Internet of Things (IoT) oder Augmented Reality (AR) werden zukünftig die Art und Weise wie wir mit Dingen interagieren radikal verändern. Die Industrial Designer*innen der Folkwang Universität der Künste untersuchen deshalb, wie diese neuen Interaktionsformen intuitiv oder gar spielerisch gestaltet werden können und welchen Einfluss das auch auf die formale Gestaltung der Dinge hat. Welche Chancen und Risiken bieten solche Technologien für Designer*innen und Benutzer*innen?

untersuchen deshalb, wie diese neuen Interaktionsformen intuitiv oder gar spielerisch gestaltet werden können und welchen Einfluss das auch

5th Player

Curriculum Vita

Awardslist:
Performance:
Kathryn Fischer Milena Gürtler
Juliane Torhorst
Regie: Nina Maria Stemberger
Audiovisuelle Regie: Birk Schmithüsen
Sound Design: Elisa Battisutta
Lichtdesign: Hans Leser
Visuals: Caren Müller

Exhibitions:
Lennart Beese
Programmierung Maschinelles Lernen (KI):
Marcus Ding
Technische Leitung: Hendrik Fritze
Licht Operator: Fabian Arat
Tracking: Fabian Luepke
Moderation: Mona- Bawani Mühlhausen
Technikassistenz: Sophie Krause
Regieassistenz: Elisabeth Eichler
Produktion: Elisa Schulze  
Videodokumentation: Alexander Hector
Fotodokumentation: Caroline Wimmer
Grafik: Sophie Bochert
Praktikantin: Isabella Jahns